Herkunft:

 

Es gibt viele Geschichten woher die Maine Coon kommt.

Eine Legende besagt, dass die Maine Coon eine Kreuzung aus Katze und Waschbär ist. Daher stammt auch "Coon" (racoon bedeutet Waschbär). Wenn man sich eine Coonie anschaut könnte man dies auch oft meinen. Der buschige Schwanz, die eigenart wie viele ihre Nahrung mit den Pfoten zu sich nehmen und dass sie das Wasser lieben. Diese Theorie wurde aber Wissenschaftlich widerlegt, da es nicht möglich ist.

 

Eine weitere angenommene Theorie ist, dass sie aus einer Kreuzung zwischen Hauskatze und Wildkatze stammt.

 

Die vermutlich älteste Legende besagt, dass ein Handelskapitän Namens "Coon" diese Rasse entstehen lies. Er hatte immer seine geliebten langhaar-Katzen an Bord und wo immer er an Land hin ging, seine Katzen folgten ihm. Diese verpaarten sich dann an Land wiederum mit anderen Katzen und so soll laut dieser Legende die Maine Coon entstanden sein.

 

Die wahrscheinlichste Theorie aber ist diese, dass die Maine Coon durch die natürliche Selektion entstanden ist. Durch die vielen langen und sehr kalten Winter in Maine konnten nur die stärksten größten und robustesten Katzen überleben. So entstand vermutlich also in vielen Jahren die Maine Coon.

 

 

Maine (Quelle: einfach auf's Bild klicken)
Maine (Quelle: einfach auf's Bild klicken)
Waschbären
Waschbären

 

 

Das Aussehen:

 

Die Maine Coon ist eine der größten und schwersten Katzenrassen.

"Coonies" gehören zu den Halblanghaarkatzen.

Sie haben einen langen und buschigen Schwanz, eine breite Schnauze, die Ohren sind groß und mit Pinseln besetzt.

Die Augen sind ebenfalls groß und leicht schräg.

Der Körper ist muskulös und sehr kräftig.

Zwischen ihren Zehen besitzen sie Haarbüschel, die man Schneeschuhe nennt. Diese bewirken, dass die Maine Coon nicht im Schnee einsinkt.

Das Fell ist Wasserabweisend, glänzt und ist weich. Vom Nacken wird es nach hinten kontinuierlich länger. Trotzdem pflegt die Maine Coon ihr Fell zum größten Teil ganz gut selber.
Im Winter haben die meisten Coons eine "Halskrause" oder auch Kragen genannt.

 

 

 

 

Das Wesen:

 

Die Maine Coon ist eine sehr imposante und elegante Katze.

Anders als man anhand ihrem Aussehen meinen könnte sind sie sehr sanft, liebevoll und gesellig. Sie binden sich sehr stark an ihren Menschen und wollen auch überall dabei sein. Am liebsten würden sie ihren Menschen auf Schritt und Tritt begleiten und ihm bei allem helfen was er gerade so macht.

Eine Maine Coon bleibt für gewöhnlich ihr Leben lang verspielt und versteckt auch sehr gerne mal ein paar Dinge seines Menschen. Manchmal legen sie sogar richtige Lager an. Viele apportieren auch sehr gerne. Sie haben gegenüber anderen Katzen eine überdurchschnittliche Reaktionszeit, eine Maine Coon ist immer schneller als deine Hand

Maine Coons sind oft sehr gesprächig, sie "gurren" wie eine Taube.

Sie sind gesellige, freundliche Tiere die sich auch sehr gut mit anderen Katzen und Hunden verstehen. Auch mit Kindern sind sie sehr lieb und sanft.

 

Mein Floyd & Lino
Mein Floyd & Lino
Angel, die Coonie meiner Freundin Rebekka
Angel, die Coonie meiner Freundin Rebekka

Kontakt:

 

Jennifer Illison

Schneeberg 28

73655 Plüderhausen

 

Tel: 0160-91460781

Mail: jennyillison@gmx.de